Zentrum Seniorenstudium
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschung Prof. Dr. Elisabeth H. Weiss

Funktion von HLA-Genen in der Regulation der Immunantwort und Fehlfunktionen in Autoimmunität.

Der Haupthistokompatibilitätskomplex (MHC, HLA bei Menschen) reguliert sowohl adaptive als auch angeborene Immunantworten. Wir untersuchen die Funktion von HLA-Genen in der Antigenpräsentation, die Assoziation mit Autoimmunerkrankungen und Mechanismen der Immunevasion. Wir haben die Organisation des MHC der Maus und des Menschen aufgeklärt und die wichtigsten Gene isoliert und charakterisiert. Somit war es möglich, die Struktur und die Funktion der immunregulatorischen Moleküle aufzuklären und Systeme zu etablieren, die Untersuchungen von Fehlfunktionen erlauben. Wir haben die Funktion von HLA-E in der Regulation von Natürlichen Killerzellen aufgeklärt, den Liganden CD94/NKG2 identifiziert und die Mechanismen der Immunevasion von HCMV. Wir haben als Erste funktionelle Polymorphismen (SNP) in Zytokingenen identifiziert und die Assoziation mit Autoimmunerkrankungen. Kürzlich konnten wir zeigen, dass LST1 aus HLA-Klasse III die Ausbildung von funktionalen Nanoverbindungsröhren (TNT) induziert und den Signalweg aufgeklärt.

Wir wollen die Funktion der TNT zwischen Immunzellen für die Regulation einer Immunantwort und als mögliche therapeutische Zielstruktur aufklären. Weiterhin wollen wir die Rolle von HLA-B27 für Autoimmunerkrankungen bestimmen, indem wir das präsentierte pathogene Peptid, das von autoreaktiven T-Zellen erkannt wird, identifizieren.

Forschung


Servicebereich