Zentrum Seniorenstudium
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Grußwort

Sehr geehrte Studierende des Seniorenstudiums,
sehr geehrte Damen und Herren,

zum Wintersemester 2017/18 heiße ich Sie im Namen des Zentrums Seniorenstudium herzlich willkommen und freue mich, Ihnen auch in diesem Semester ein vielfältiges Programm anbieten zu können.

Das 30-jährige Bestehen des Seniorenstudiums nehmen wir als Anlass, zurück und voraus zu schauen. Im Wintersemester 1987/88 wurde das Seniorenstudium von dem Fundamentaltheologen und Philosophen Eugen Biser nach seinen Leitideen gegründet. Sein Ziel war es, den Älteren der Gesellschaft den Zugang zu Wissenschaften zu ermöglichen und das Interesse an Wissen wach zu halten. So kann dem Leben älterer Menschen ein zusätzlicher Sinn gegeben und die Urteilsfähigkeit gegenüber den sich immer mehr beschleunigenden Entwicklungen geschärft werden. Seitdem steht das Zentrum Seniorenstudium ganz im Sinne der Weiterbildung mit dem Leitwort „Weisheit und Wissenschaft“.

Die Eröffnungsfeier am 16. Oktober 2017 möchte die Leistungen des Seniorenstudiums an der Ludwig-Maximilians-Universität München in angemessenem Rahmen würdigen. Sie und alle Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. Der Zyklus Spektrum der Wissenschaften befasst sich mit dem Thema „Bildung und Wissenschaft – Wilhelm und Alexander von Humboldt“. Die Brüder von Humboldt haben in besonderer Weise das Erziehungs- und Wissenschaftssystem geprägt. In einer Podiumsdiskussion werden Auswirkungen und Folgerungen in Bezug auf die schulische und universitäre Ausbildung heute beleuchtet.

Zu Ehren des 100. Geburtstag Eugen Bisers am 6. Januar 2018 beschäftigen sich die Eugen Biser-Lectures mit seinen bedeutendsten Werken. Des Weiteren werden in diesem Zyklus und in der Vortragsreihe am Dienstag auch Wegbegleiter, die seit langer Zeit dem Seniorenstudium verbunden sind, sprechen.

Ich möchte mich im Namen des Zentrums Seniorenstudium herzlich bei allen bedanken, die uns auf jegliche Art und Weise fördern. Mein besonderer Dank gilt nicht nur allen Spenderinnen und Spendern, die unsere Projekte unterstützen, den Dozentinnen und Dozenten, sondern auch der Universität, die durch ihre Kooperation unsere Arbeit erst ermöglicht.

Auch für dieses Semester wünsche ich Ihnen viel Freude an unserem Programm und zahlreiche neue und interessante Erfahrungen.
Gern greifen wir Anregungen von Ihnen auf.

Ihre
Elisabeth Weiß